Das Erd-Element
in der Traditionellen Chinesischen Medizin


Das Erd-Element wirkt auf den Funktionskreis Milz, Magen,
Pankreas. Die Milz ist für den Transport und für die Umwandlung
der Nahrungsessenz von Wasser und Feuchtigkeit verantwortlich.
Das Erd-Element ist am Blutaufbau beteiligt und hat die Aufgabe,
das Blut in seinen Bahnen zu halten.
Muskeln und Extremitäten gehören ebenfalls in den Funktionskreis.
Sinnesorgan ist der Mund, Emotion die Besorgnis und das
Grübeln.

Lebensmittel: Gestärkt wird das Element durch Getreide,
Gemüse- und Obstsorten, Nüsse, Öle, natürliche Süßungsmittel.
Die meisten Lebensmittel sind hier vertreten.

Spätsommer: süßer Geschmack, gelbe Farbe
Organe: Milz, Magen, Bauchspeicheldrüse
Emotion: Grübeln
Krankheiten /
Störungen:
Verdauungsstörungen, Blähungen, Verstopfung,
Durchfall, Magenprobleme, Heißhunger auf Süßes
Geeignet:
Fenchel, Kürbis, Karotten, Süßkartoffeln,
Hülsenfrüchte, Getreide, Rind- und Kalbfleisch,
Nüsse

Der süße Geschmack baut das Qi auf.


TCM-Gesprächskreise und
5-Elemente-Kochkurse
auf Anfrage
oder in meinen Newslettern
:

Geschmortes Gemüse

Zutaten für 4 Portionen

1 kg Hokkaido-Kürbis
500 g Süßkartoffel
Pfeffer
Salz
1 Orange
1 TL Kurkuma
4 EL Olivenöl
1 EL geriebener Ingwer
2 Zimtstangen, in 2 Teile brechen
1/2 TL Vanillepulver
2 Knoblauchzehen

Vorbereitung:
• Kürbis waschen, halbieren, Kerngehäuse entfernen und in
Spalten schneiden
• Süßkartoffel waschen, schälen, vierteln und in Spalten schneiden
• Orange waschen, trocknen, Schale dünn schälen und halbieren
und auspressen
• Ingwer schälen und reiben
• Knoblauch schälen und hacken
• Backofen auf 200 Grad vorheizen

Zubereitung:
Die Kürbis- und Süßkartoffel-
spalten auf ein Backblech oder
eine flache Form legen mit
Pfeffer, Salz und Kurkuma
würzen.

Das Öl und den Orangensaft
darüber träufeln.
Den geriebenen Ingwer,
Knoblauch, Vanillepulver und
die Zimtstangen auf dem
Gemüse gleichmäßig verteilen.

Die Form abdecken und das
Gemüse ca. 35-40 Minuten
schmoren.

Tipp: Eignet sich gut als Beilage zu Hirsotto oder Tofu,
aber auch als Appetitanreger und Auftakt für ein Menü.